Restless Legs Syndrom (RLS) bei Kindern und Jugendlichen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS): Komorbidität oder Symptomüberlappung?

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) stellt in der Kinder und Jugendpsychiatrie in Deutschland mit einer Häufigkeit von 4,8 % eine der häufigsten Störungen dar (Schlack et al., 2007). Hyperaktivität, Unaufmerksamkeit und Impulsivität sind die Kernsymptome der Störung. Neben dieser Kernsymptomatik ist die ADHS häufig mit anderen psychiatrischen und neurologischen Störungen assoziiert. Eine erhöhte Prävalenz von Symptomen des Restless-Legs-Syndroms (RLS) bei ADHS-Patienten im Vergleich zur Normalbevölkerung wurde mehrfach beschrieben (Cortese et al, 2005). 

Das RLS zählt zu einem häufig in der Neurologie diagnostizierten Krankheitsbild. Die Prävalenz im Erwachsenenalter liegt bei 5 - 10 % (Trenkwalder et al., 2001; Allen et al., 2003). Im Kindes- und Jugendalter wird die Diagnose mit etwa 2 % deutlich seltener gestellt (Picchietti et al., 2007). Hierfür ist, neben der sicher geringeren Prävalenz, vor allem das Fehlen einheitlicher Diagnosekriterien verantwortlich. Schwierigkeiten in der differentialdiagnostischen Abgrenzung ergeben sich aufgrund einer Symptomüberlappung von ADHS- und RLS-Symptomen. Nicht selten führen Schlafstörungen als Symptom des RLS bei Kindern zu Konzentrationsstörungen, Lern- und Leistungsdefiziten, Impulsivität und Verhaltensproblemen. Zudem kann ein Bewegungsdrang im Rahmen eines RLS als Hyperaktivität fehlinterpretiert werden. (Cortese et al., 2005). 

Es gibt Hinweise auf eine hereditäre Genese und ein Defizit im dopaminergen System beider Krankheitsbilder. Diese Erkenntnisse stellen über die Symptomebene hinaus weitere Zusammenhänge in Aussicht, die es sowohl psychiatrisch als auch neurologisch zu untersuchen gilt. In der Zukunft könnten daraus klinisch relevante Aspekte der Diagnostik und Therapie beider Störungsbilder entstehen. 

Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung soll insbesondere die Abgrenzung und Frage der Häufigkeit von RLS-Symptomen in der ADHS-Patientenpopulation thematisiert werden.

Kategorien: Komorbiditäten

---

Kategorien: Comorbidities

Typ:Dissertation
Autor:A. T. Benthien
Quelle:http://d-nb.info/1008509523
Jahr:2010
Keywords (deutsch):Restless Legs Syndrom, RLS, Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, ADHS Komorbiditäten
Keywords (englisch):---
DOI:---