ADHS bei Jungen im Kindesalter - Lebensqualität und Erziehungsverhalten

Erste Studien konnten zeigen, dass die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) nicht nur mit einer ungünstigen Entwicklung des erkrankten Kindes verbunden ist, sondern auch Auswirkungen auf die psychosoziale Situation der Bezugspersonen hat. Die vorliegende Untersuchung ging der Frage nach, ob sich die Lebensqualität der Kinder mit ADHS sowie deren Bezugspersonen von der Lebensqualität nach Alter, Intelligenz und Schulform parallelisierter gesunder Kinder und deren Bezugspersonen in Abhängigkeit vom Alter (8–9 vs. 10–11 Jahre) unterscheidet. Weiterhin wurde das Erziehungsverhalten der Bezugspersonen untersucht. Insgesamt beurteilten 58 Mütter die Lebensqualität ihrer Kinder. Ferner schätzten sie ihre eigene Lebensqualität und ihr Erziehungsverhalten ein. Es ergaben sich keine Alterseffekte. Die durch die Mütter eingeschätzte Lebensqualität der Kinder mit ADHS war geringer gegenüber gesunden Kindern. Ebenso war das psychische und körperliche Wohlbefinden der Mütter mit einem an ADHS erkrankten Kind gegenüber den Müttern gesunder Kinder beeinträchtigt. Schließlich ergab sich ein negativeres Erziehungsverhalten der Mütter von Kindern mit ADHS gegenüber den Müttern gesunder Kinder. Die Befunde unterstreichen die Notwendigkeit familienorientierter Interventionsmaßnahmen bei der Behandlung von ADHS, die auch die psychosoziale Anpassung der Bezugspersonen berücksichtigt.

Kategorien: ADHS bei Kindern

ADHD among boys in childhood: Quality of life and parenting behavior

Recent studies suggest that psychological adjustment is impaired in children with attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD). Additionally, psychosocial functioning of significant others is also affected. The present study examined the quality of life (QoL) in two age groups of children with ADHD (8–9 vs. 10–11 years) compared to healthy controls matched by age, verbal intelligence, and education level. Furthermore, the QoL and the parenting behavior of mothers were investigated. In total, N = 58 mothers rated their own QoL and that of their children. In addition, they made judgments about their own parenting behavior. Age effects did not reach statistical significance, but QoL was impaired in children with ADHD when compared to healthy controls. Moreover, the mental and the physical well-being of mothers of a child with ADHD were negatively affected. Finally, a more negative parenting behavior of mothers of a child with ADHD was found compared to parents of a healthy child. These results underline the need for family-oriented interventions in ADHD that take into account the psychosocial adjustment of significant others.

Kategorien: ADHD in children

Typ:Originalarbeit
Autor:I. Schreyer & P. Hampel
Quelle:Zeitschrift f?r Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 37 (1), 2009, 69?75
Jahr:2009
Keywords (deutsch):ADHS, Lebensqualit?t, Erziehungsverhalten
Keywords (englisch):ADHD, quality of life, parenting behavior
DOI:---