Das ADHS-Camp: Langzeiteffekte einer intensiv-verhaltenstherapeutischen Maߟnahme bei Kindern mit ADHS

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine der am häufigsten gestellten Diagnosen im Bereich der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Verschiedene Studien belegen die Wirksamkeit multimodaler Maßnahmen und verweisen dabei auf die Bedeutung der Verhaltenstherapie, deren Wirksamkeit bereits in verschiedenen Studien belegt wurde. Da sich viele Therapieangebote über einen langen Zeitraum erstrecken, wurde das ADHS-Camp als zeitökonomisches, intensivtherapeutisches Vorgehen entwickelt und dessen Wirksamkeit im Rahmen dieser Studie auf Langzeiteffekte (6 und 12 Monate nach Abschluss der Therapie) überprüft. Dies geschah unter Einbezug funktionsorientierter (neuropsychologischer) und verhaltensorientierter Testverfahren, wobei letztere von Eltern und Lehrern beurteilt wurden. Über die Berechnung von MAN(C)OVAS mit Messwiederholung zeigte sich, dass das ADHS-Camp zu einer signifikanten Verbesserung sowohl auf funktioneller als auch verhaltensorientierter Ebene führt. Auf der Verhaltensebene sehen Eltern einen stärkeren Einfluss als die Lehrer. Um zu gewährleisten, dass die Effekte nicht durch normale Reifungsprozesse beeinflusst sind, wurde das Alter als Kovariate aufgenommen. Es zeigt sich, dass das ADHS-Camp als eine wirkungsvolle Maßnahme bewertet werden kann. Erzielte Verbesserungen der Problemlage sind sowohl auf der funktionellen als auch der Verhaltensebene zeitstabil. Dies unterstreicht die Relevanz intensivtherapeutischer Maßnahmen zur Behandlung von ADHS bei Kindern.

Kategorien: Therapie, Psychotherapie

The ADHD Camp: Long-term effects of an intensive behavioral intervention for children with ADHD

In the field of child and adolescent psychotherapy, the attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD) is one of the most frequently diagnosed disorders. Numerous studies have demonstrated the importance of behavioral therapeutic interventions for this disorder. As many intervention programs are extremely time-consuming, the ADHD Camp was developed to offer a time-economic therapeutic program. The present study focuses on the long-term effects (6 and 12 months after completion of the treatment) of this therapeutic approach. Therefore, a comprehensive functional (neuropsychological) and behavioral assessment was realized. To survey behavioral problems, parents and teachers were assessed separately. Treatment effects were assessed by repeated measures MAN(C) OVAS. The results show a significant improvement in functional and behavioral parameters. Parents reported a higher decrease of behavioral problems than teachers did. To ensure that effects are not influenced by normal aging processes,we included age as a covariate. The ADHD Camp can be regarded as an effective therapeutic approach in the treatment of childhood ADHD. Achieved improvements in functional and behavioral performance show long-term stability, which highlights the relevance of intensive behavioral interventions.

Kategorien: Therapy, Psychotherapy

Typ:Originalarbeit
Autor:S. Schmidt et al.
Quelle:Kindheit und Entwicklung, 21 (2), 90 - 102
Jahr:2012
Keywords (deutsch):ADHS, Intensivtherapie, ADHS-Camp, Response-Cost-Token, Langzeiteffekte
Keywords (englisch):ADHD, intensive behavioral therapy, ADHD Camp, response-cost token, long-term effects
DOI:---