Diagnose statt Verstndnis: Die Krankheit ADHS als kulturelles Artefakt. Eine phnomenologische Annherung

Das sogenannte Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperkinese-Syndrom (ADHS) wird in alamierendem Ausmae immer mehr Kindern zugeschrieben. Es lsst sich zeigen, dass diese Diagnose als kulturelles Artefakt die Biologisierung und Individualisierung der Folgen sozialen Wandels bernimmt. Die Analyse des Diskurses um ADHS enthllt einen Biologismus in Medizin, Pdagogik und Psychologie. Alternativ wird die Phnomenologie Husserls und Merleau-Pontys als tragfhiges Theoriefundament fr einen existenziellen und hermeneutischen Zugang zu menschlichem Verhalten skizziert.

Kategorien: ADHS Allgemein

---

Kategorien: General information

Typ:---
Autor:M. Wenke
Quelle:Heilp?dagogik online 03/06, 54-73
Jahr:2006
Keywords (deutsch):---
Keywords (englisch):---
DOI:---