Effektive Förderung rechenschwacher Kinder

Kinder und Jugendliche mit schwachen Rechenfertigkeiten sind nicht nur in der Schule, sondern auch im täglichen Leben vielfältig beeinträchtigt. Eine effektive Förderung ist daher dringend notwendig. In der vorliegenden Metaanalyse wurden Studien, in denen die Wirksamkeit von Förderprogrammen bei deutschsprachigen Kindern mit schwachen Rechenleistungen untersucht wurde, systematisch zusammengefasst. Insgesamt zehn Experimental-Kontrollgruppen-Vergleiche aus acht Interventionsstudien mit 328 Kindern konnten in die Auswertung eingeschlossen werden. Die mittlere Effektstärke der Studien war mittelgroß (g’ = 0.50). Eine Subgruppenanalyse zeigte keine Wirksamkeitsunterschiede zwischen curricularen und nicht-curricularen Förderansätzen. Weitere Subgruppenanalysen zeigten, dass der Fördereffekt durch das Setting, den Interventionsleiter, sowie durch Dauer und Umfang der Förderung moderiert wird. Langfristige Effekte konnten nicht metaanalytisch ausgewertet werden. Es gibt jedoch empirische Evidenz für langfristige Transfereffekte bei nicht-curricularen Förderansätzen.

Kategorien: Komorbiditäten, Teilleistungsstörungen

Effective treatment of children with poor math abilities: Results of a meta-analysis

Children with poor mathematical abilities experience difficulties in many every-day situations. The aim of the present metaanalysis was to systematically summarize intervention studies that have evaluated intervention programmes inGerman-speaking children with poor math abilities. A total of eight studies with 328 children were included in the meta-analysis. The mean effect size wasmoderate (g’ = 0.50). A subgroup analysis revealed that treatment effectiveness did not differ between curricular and non-curricular treatment approaches. Further subgroup analyses demonstrated that effect sizes were influenced by the setting, the instructor, intensity, and duration of treatment. Long-term effects could not be incorporated in the meta-analysis due to lack of data. There is, however, empirical evidence for long-term effects of non-curricular treatment approaches.

Kategorien: Comorbidities, Learning disorders

Typ:Originalarbeit
Autor:E. Ise, K. Dolle, S. Pixner & G. Schulte-K?rne
Quelle:Kindheit und Entwicklung, 21 (3), 181 - 192
Jahr:2012
Keywords (deutsch):Rechenschw?che, Dyskalkulie, Metaanalyse, F?rderung, Behandlung
Keywords (englisch):math disability, dyscalculia, meta-analysis, treatment, intervention
DOI:---