Entwicklungsbegleitung als therapeutische Intervention bei ADHS

In der vorliegenden Arbeit wird die ADHS-Problematik in Theorie und Praxis aufgezeigt. Der Stand der Forschung, sowie die gngigen Therapiekonzepte werden vorgestellt. Es wird aufgezeigt, dass die unterschiedlichen Sichtweisen und Therapieanstze aus den verschiedenen Disziplinen zu keinem befriedigenden Ergebnis gefhrt haben. Indem der Autor aus den beteiligten Disziplinen (Medizin, Pdagogik, Psychologie, Motologie und den berschneidungsbereichen) gegenberstellt, sollen Gemeinsamkeiten, Unterschiede und wechselseitige Bedingtheiten hervorgehoben werden. In der berprfung der Thesen an den bisherigen Untersuchungen und der Diskussion wird ein neues Erklrungsmodell entwickelt. Hierbei wird herausgestellt, dass durch einen systemischen Ansatz das Verstndnis des ADHS deutlicher wird. Dieses Modell geht von einer systemischen Sichtweise des Menschen aus. Es basiert auf einem weiterentwickelten motologischen Ansatz und bezieht traditionelle Anstze aus den unterschiedlichen Disziplinen mit ein. In diesem Modell wird der bisherige Therapiebegriff durch den Begriff Entwicklungsbegleitung ersetzt. An vier Fallbeispielen, die in einer zehnjhrigen Forschungspraxis entstanden sind, wird dieser Ansatz in der therapeutischen Praxis berprft.

Kategorien: Therapie

---

Kategorien: Therapy

Typ:---
Autor:Udo Wohnhas-Baggerd, Universit?t Osnabr?ck, 2004
Quelle:http://repositorium.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2004113023
Jahr:2004
Keywords (deutsch):---
Keywords (englisch):---
DOI:---