Evaluation des Ergotherapeutischen Trainingsprogramms (ETP) bei ADHS

Fragestellung: Ziel der Studie ist, das ergotherapeutische Trainingsprogramm ETP-ADHS auf seine Wirksamkeit hin zu überprüfen. Die Probanden erweitern in dem Training ihre Handlungskompetenz im Alltag und erreichen dadurch mehr Selbständigkeit und Eigenverantwortung.

Methode: An der Studie nahmen 58 Kinder im Grundschulalter teil. 38 Kinder bildeten die Trainingsgruppe und 20 die Wartekontrollgruppe. Die Hälfte der Kinder in beiden Gruppen nahm zusätzliche Medikamente ein. Die Eltern schätzten mit Hilfe zweier Fragebögen(SDQ und HSQ)die Verhaltensweisen ihrer Kinder zu drei Messzeitpunkten ein zu Beginn, am Ende des Trainings und nach 6 Monaten.

Ergebnisse: Die Ergebnisse zeigen, dass das Training die Alltagssituation der Kinder in den Familien nachvollziehbar verbessert. In der Beurteilung durch die Eltern verbessert sich die Hyperaktivität der Trainingsgruppe signifikant gegenüber der Wartekontrollgruppe. Die Effekte sind unabhängig von der Medikamentengabe. Somit stellt das ETP - ADHS ein komplexes Trainingsprogramm dar, das sowohl beim Kind auf die Reduktion der Kernsymptome der ADHS, als auch auf die Verbesserung der Familienatmosphäre wirkt.

Kategorien: Therapie

---

Kategorien: Therapy

Typ:Dissertation
Autor:B. Arasin
Quelle:http://kups.ub.uni-koeln.de/3153/
Jahr:2009
Keywords (deutsch):ADHS, Aufmerksamkeitsdefizit und Hyperaktivitätssyndrom, Ergotherapeutisches Training, ETP, Evaluation des ETP
Keywords (englisch):---
DOI:---