Handlungskontrolldefizite und störungsspezifische Zielintentionen bei der Hyperkinetischen Störung II: Empirische Befunde

Theoretischer Hintergrund: Diesem Beitrag liegt ein handlungspsychologisches Rahmenmodell hyperkinetischer Verhaltensauffälligkeiten zugrunde. Fragestellung: Zwei daraus ableitbare Erklärungsansätze, die hyperkinetisches Verhalten auf störungsspezifische stimulationsbezogene Zielintentionen bzw. auf Handlungskontrolldefizite bei der Abschirmung von Zielintentionen zurückführen, werden experimentell überprüft. Methode: Dazu bearbeiteten 15 HKS-Kinder und 15 Kontrollkinder einen Continuous Performance Test (CPT-AX). Als anschließende Zweitaufgabe sollten Tiernamen genannt werden. Zur Variation des Stimulationsgrades bei der CPT-Bearbeitung wurde phasenweise Rockmusik dargeboten. Zur Variation der Abschirmanforderung bei der CPT-Bearbeitung wurden phasenweise Tierdias präsentiert, die auf die spätere Zweitaufgabe bezogen waren. Ergebnisse: Die CPT-Leistung hyperkinetischer Kinder verbesserte sich unter akustischer Stimulation, diejenige unauffälliger Kontrollkinder nicht. Unauffällige Kontrollkinder verbesserten sich unter hoher Abschirmanforderung, hyperkinetische Kinder jedoch nicht. Schlussfolgerung: Dieses Ergebnismuster kann im Sinne unseres Rahmenmodells als Hinweis auf HKS-spezifische Zielintentionen und Handlungskontrolldefizite interpretiert werden.

Kategorien: ADHS Allgemein

Deficits of action control and specific goal intentions in hyperkinetic disorder II: Empirical results

This article is based on an action-theoretical framework for hyperkinetic behavior disorders. Objective: Two resultant explanatory approaches that postulate ADHD-specific intentions and impairments of action control are tested experimentally. Methods: For this purpose, 15 ADHD children and 15 control children worked on a continuous performance test (CPT-AX). As a subsequent secondary task animals had to be named. To vary the degree of stimulation during the CPT, we presented rock music within certain time periods. To vary the degree of necessary action control during the CPT, we presented slides with animals (related to the secondary task) within certain time periods. Results: The CPT performance of ADHD children (but not of control children) improved under acoustical stimulation. Under conditions of high necessary action control, the performance of control children (but not of ADHD-children) improved. Conclusions: This pattern of results can be interpreted as indicating ADHD-specific intentions and impairments of action control.

Kategorien: General information

Typ:Originalarbeit
Autor:P. Gerjets, T. Graw, E. Heise, R. Westermann & A. Rothenberger
Quelle:Zeitschrift f?r Klinische Psychologie und Psychotherapie, 31 (2), 99?109,
Jahr:2002
Keywords (deutsch):Hyperkinetische St?rung (HKS), Stimulation, Handlungskontrolle, Volition, konkurrierende Zielintentionen, Rubikontheorie der Handlungsphasen, Continuous Performance Test
Keywords (englisch):attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD), stimulation, action control, volition, competing goal intentions, rubicontheory of action phases, continuous performance test
DOI:---