Intelligenzminderung und ADHS

Hyperkinetische Strungen (HKS) sind ebenso wie die Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivittsstrung (ADHS) durch die drei Kernsymptome Hyperaktivitt, Unaufmerksamkeit und Impulsivitt gekennzeichnet. Doch diese drei Symptome kommen auch bei anderen psychischen Strungen sowie bei Menschen mit einer Intelligenzminderung vor. Insbesondere Kinder mit einer unterdurchschnittlichen Intelligenz weisen wesentlich hhere Prvalenzraten fr diese ADHS-Symptome auf, die zwischen 8.7% alleine fr die Hyperaktivitt (Emerson, 2003) und 14.8% fr irgendeine Form von ADHS (Dekker & Koot, 2003) liegen. Aber nur wenige spezielle Studien existieren bezglich ADHS bei Kindern mit einer Intelligenzminderung. Trotz einiger Gemeinsamkeiten auf der Symptomebene gibt es viele Unterschiede zwischen ADHS und Intelligenzminderung. Dennoch liegen nicht wenige Studien zur Psychopharmakotherapie bei intelligenzgeminderten Kindern mit und ohne zustzliche ADHS-Symptomatik vor. Mit einigen Einschrnkungen, die in der Therapie unbedingt beachtet werden mssen, profitieren auch hyperkinetische, unaufmerksame und impulsive intelligenzgeminderte Kinder von einer Therapie mit Stimulanzien. Zu diesen Limitierungen zhlt, dass intelligenzgeminderte Kinder einerseits weniger gut auf Psychopharmaka ansprechen, andererseits aber schneller und oft ausgeprgtere Nebenwirkungen aufweisen (Thomson, Maltzeos, Paliokosta & Xenitidis, 2009).

Kategorien: ADHS Allgemein

---

Kategorien: General information

Typ:---
Autor:F. H?ssler & J. Thome
Quelle:Zeitschrift f?r Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 40 (2), 2012, 83?94
Jahr:2012
Keywords (deutsch):---
Keywords (englisch):---
DOI:---