Komorbidität der ADHS im Erwachsenenalter

Der Verlauf der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung ist bereits in der Kindheit durch ein hohes Maß an komorbid auftretenden Störungen gekennzeichnet, was schon zu dies em Zeitpunkt hohe Anforderungen an den diagnostischen Prozess stellt. Betrachtet man die Symptomausprägung der ADHS im Erwachsenenalter, so sind hier einerseits vielfältige psychische Begleiterkrankungen zu verzeichnen, andererseits besteht eine hohe Symptomüberschneidung mit anderen Störungsbildern, wodurch eine eindeutige Diagnose häufig erschwert wird. Für die Diagnostik der ADHS im Erwachsenenalter ergibt sich demnach folgende Konsequenz: Außer den neuropsychologischen Beeinträchtigungen müssen Probleme auf der sozialen und Verhaltensebene erfasst werden, um eine möglichst valide Aussage über die individuelle Symptomausprägung und die differenzialdiagnostische Abgrenzung zu ermöglichen. Es wird ein Ausblick auf das neu entwickelte «Bremer ADHS-Screening für Erwachsene» (BAS-E) gegeben, mit dem die genannten Bereiche erfasst sowie retrospektiv ADHS-Symptome in der Kindheit abgefragt werden. Eine Zusatzskala ermöglicht die quantitative und qualitative (Selbstmedikation) Erfassung des Alkohol-, Drogen- und Medikamentenkonsums, was sowohl für den weiteren diagnostischen Prozess als auch für die Therapieplanung von Bedeutung ist.

Kategorien: Komorbiditäten, ADHS bei Erwachsenen

Comorbidity of Attention-Deficit/Hyperactivity Disorder (ADHD) in Adults: Perspectives for Diagnostic Assessment with the Screening Instrument «BAS-E»

Starting in childhood, the attention-deficit/hyperactivity disorder is characterized through a high degree of comorbid disorders, which demands a comprehensive diagnostic assessment. Under consideration of ADHD symptoms in adulthood there is evidence of different comorbid disorders and overlapping similarities to other psychiatric disorders which complicate the diagnostic procedure. According to these facts there are following consequences: Because of the neuropsychological impairments found in ADHD, it is necessary to combine the survey of those with social and behavioral parameters. This proceeding gives the possibility to collect valid information about ADHD-associated symptoms and to discriminate them from other psychiatric disorders. A perspective on the assessment of these parameters gives the introduction of the «Bremer ADHS-Screening für Erwachsene» (BAS-E) which combines the survey of neuropsychological, social and behavioural facts as well as the retrospective request of ADHD-related symptoms in childhood. An additive scale which surveys alcohol or drug abuse is part of the screening and helps to collect information about tendencies of self-medication and/or substance abuse which is necessary for the planning of further diagnostic proceeding and therapy.

Kategorien: Comorbidities, ADHD in adults

Typ:Sonstiges
Autor:S. Schmidt et al.
Quelle:Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, 54 (2), 2006, 123-132
Jahr:2006
Keywords (deutsch):ADHS im Erwachsenenalter, Komorbidität, Screening-Instrumente, diagnostischer Prozess, Differenzialdiagnostik
Keywords (englisch):adult ADHD, comorbidity, ADHD-screening, diagnostic assessment, differential diagnosis
DOI:10.1024/1661-4747.54.2.123