Mütterliches Rauchen in der Schwangerschaft - Risikofaktor für eine ADHS des Kindes

Fragestellung. Der Zusammenhang des mütterlichen Rauchens in der Schwangerschaft mit Verhaltensproblemen des Kindes soll auf seine Spezifität überprüft werden.

Methode. In einer prospektiven Längsschnittstudie an einer Geburtskohorte von 362 Risikokindern wurden der elterliche Tabakkonsum, Kennwerte der kognitiven und sozial-emotionalen Entwicklung des Kindes sowie Merkmale der familiären Umwelt erhoben.

Ergebnisse. Etwa ein Viertel der Mütter berichtete über einen regelmäßigen Tabakkonsum in der Schwangerschaft. Kinder dieser Gruppe zeigten eine deutlich erhöhte ADHS-Rate. Dieser Zusammenhang blieb auch nach Kontrolle kovariierender Faktoren bestehen.

Schlussfolgerungen. Rauchen in der Schwangerschaft kann als unabhängiger Risikofaktor für eine ADHS des Kindes angesehen werden.

Kategorien: ADHS bei Kindern

Maternal smoking during pregnancy. Risk factor for ADHD in the offspring?

Objective. The objective was to examine the specifity of the association between maternal smoking during pregnancy and child behaviour problems.

Method. In a prospective longitudinal study of a birth cohort of 362 children at risk, parental tobacco use, cognitive and socioe-motional development of the child and characteristics of the family environment were assessed.

Results. About a quarter of mothers reported regular tobacco use during pregnancy. Children in this group exhibited enhanced rates of ADHD. This association held even after adjustment for a number of covariates.

Conclusions. The findings suggest that maternal smoking during pregnancy may represent an independent risk factor for ADHD in the offspring.

Kategorien: ADHD in children

Typ:Originalarbeit
Autor:M. Laucht & M. H. Schmidt
Quelle:Monatsschrift Kinderheilkd, 152:1286-1294
Jahr:2004
Keywords (deutsch):Kindesentwicklung, Längsschnittstudie, ADHS, Rauchen
Keywords (englisch):Child development, Longitudinal study, ADHD, Smoking
DOI:---