Tag und Nacht in Bewegung - Schlafverhalten hypermotorischer Kinder

Sowohl dem Gilles-de-la-Tourette-Syndrom (TS) als auch dem hyperkinetischen Syndrom (HKS) liegt eine mangelnde inhibitorische Kontrolle zentralnervser motorischer Aktivierungsmuster vor. Diese ist fr den aktuellen Alltag und die zuknftige seelische Entwicklung des betroffenen Kindes hchst belastend, insbesondere wenn beide Strungen im Sinn einer Komorbiditt gemeinsam auftreten. Daneben finden sich bei beiden Krankheitsbildern Beobachtungen, dass sich die Strungen der zentralnervsen motorischen Kontrolle in den Schlaf hinein fortsetzen knnen. Dies spiegelt sich in einer vernderten Schlafstruktur, vermehrtem Bewegen im Schlaf, Insomnien (Ein- und/oder Durchschlafstrungen) sowie Parasomnien (spezifische, unerwnschte Ereignisse im Schlaf wie z.B. Schlafwandeln) wider.

Kategorien: ADHS bei Kindern

---

Kategorien: ADHD in children

Typ:---
Autor:T. Kostanecka-Endress, W. Woerner, G. Hajak & A.Rothenberger
Quelle:Monatsschrift Kinderheilkunde 2000 ? 148:1113?1128
Jahr:2000
Keywords (deutsch):---
Keywords (englisch):---
DOI:---