Medikalisierung sozialer Prozesse

Die Medikalisierung sozialer Prozesse umfasst mehr und mehr gesellschaftliche Bereiche und führt zur Ausweitung des Krankheitsbegriffs sowie zur Schaffung neuer Krankheiten. Im vorliegenden Beitrag werden die Fächer Psychiatrie und Psychotherapie in ihrer Medikalisierungstendenz diskutiert. Hierbei wird ein Augenmerk auf die diagnostischen Modelle und deren klinische Anwendung gelegt. Es werden die Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Bedingungen, dem medizinischen Versorgungsmodell und den Individuen in ihren Einflüssen auf die Medikalisierung sowie die Psychopathologisierung dargestellt und diskutiert. Weiter wird die Bedeutung aufgezeigt, die die zunehmende gesellschaftliche Offenheit für psychische Phänomene und der Einfluss der Massenmedien bei den Medikalisierungsprozessen einnehmen. Auf der individuellen Ebene werden gesellschaftstypische psychologische Merkmale herausgearbeitet, die Einfluss auf die Bereitschaft von Individuen haben, sich selbst als „krank“ und sozial defizient zu erleben. Die Pathologisierungs- und Chronifizierungsprozesse werden dann am Beispiel der „Arbeitslosigkeit“, ihren psychischen Folgen und am „Burn-out-Begriff“ exemplifiziert. Abschließend werden Ansätze einer gesellschaftskritischen medizinischen und psychotherapeutischen Wissenschaft und Praxis skizziert.

Kategorien: ADHS Allgemein, Komorbiditäten, Affektive Störungen

Medicalization of social processes

Medicalization of social processes increasingly more involves societal areas and leads to the extension of disease concepts and the creation of new diseases. In this article the disciplines in psychiatry and psychotherapy will be discussed with reference to the trends towards medicalization. Particular attention is paid to the diagnostic models and their critical implementation. The interaction between societal conditions, the medical healthcare model and the individual will be presented and discussed with respect to their influence on medicalization and psychopathologization. Furthermore, the importance will be shown by which the increasing societal openness for psychic phenomena and the influence of mass media on the medicalization process becomes incorporated. At the individual level societal-typical psychological characteristics which have an influence on the readiness of individuals to experience themselves as sick and socially deficient will be elucidated. The pathologization and chronification processes are exemplified using the case of unemployment and the psychological sequelae, such as on the term burnout. Finally, approaches of a societal-critical medical and psychotherapeutic science and practice will be sketched.

Kategorien: General information, Comorbidities, Mood disorders

Typ:Übersichtsarbeit
Autor:W. Schneider
Quelle:Psychotherapeut 2013, 58:219–236
Jahr:2013
Keywords (deutsch):Pathologisierung, Psychische Störungen, Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit, Burn-out
Keywords (englisch):Disease mongering, Mental disorders, Absenteeism, Unemployment, Burnout
DOI:---